Untersuchungen an einem Schlegelmulcher mittels Feldversuch und Simulation

  • Timo Vocke
  • Bernd Johanning

Abstract

In dem vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung geförderten Forschungsprojekt „Optimierung des Energieeinsatzes bei der Reststoppelbearbeitung“ wird der unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten zentrale Zusammenhang von eingesetzter Energie und erreichtem Aufbereitungsgrad untersucht. Durch die Erfassung der Antriebsleistung eines Mulchgerätes in verschiedenen Betriebszuständen ist es möglich, die einzelnen Leistungsanteile darzustellen. Mithilfe der Modellierung eines Teilsystems und der Auswertung von Messergebnissen eines Feldversuches konnte auf das Auslenkverhalten der Werkzeuge zurückgeschlossen werden.
Veröffentlicht
2012-08-27
Zitationsvorschlag
Vocke, T., & Johanning, B. (2012). Untersuchungen an einem Schlegelmulcher mittels Feldversuch und Simulation. LANDTECHNIK, 67(4), 251–255. https://doi.org/10.15150/lt.2012.304
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in