Veränderungen der Mikrobiologie in NawaRo-Biogasfermentern — Gründe und Konsequenzen

  • Christoph Bauer
  • Bernhard Munk
  • Michael Lebuhn
  • Andreas Gronauer

Abstract

Zur indirekten Beurteilung des mikrobiologischen Status von Fermenterinhalten werden bei konventioneller Vorgehensweise chemische Analysen durchgeführt; die Interpretation der hierbei gewonnenen Ergebnisse fällt aber oftmals schwer. Im Vergleich dazu können durch eine Analyse der Zusammensetzung der Biozönose Probleme frühzeitig erkannt und spezifiziert werden. Methanogene Archaeen sind häufig der primär limitierende Faktor in der Biogasproduktion. Für die im Folgenden beschriebene Untersuchung wurden in Monovergärung von Mais- und Grassilage die methanogenen Archaeenpopulationen erfasst. Die Konzentration der Methanogenen stand dabei in engem Zusammenhang mit der Methanproduktivität, und die Zusammensetzung der Biozönosen wechselte in unterschiedlichen Zuständen.
Veröffentlicht
2011-02-28
Zitationsvorschlag
Bauer, C., Munk, B., Lebuhn, M., & Gronauer, A. (2011). Veränderungen der Mikrobiologie in NawaRo-Biogasfermentern — Gründe und Konsequenzen. LANDTECHNIK, 66(1), 46–49. https://doi.org/10.15150/lt.2011.350
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 > >>