Der Einfluss der Kolben- und Restpflanzenfraktion auf die Biogaserzeugung aus Silomais

  • Birte Darnhofer
  • Joachim Eder
  • Hauke Heuwinkel
  • Friedbert Horstmann
  • Carsten Rieckmann

Abstract

In einem Versuch mit Mais wurde der Einfluss des jeweiligen Anteils von Kolben und Restpflanze auf die Biogaserzeugung untersucht. In mehreren Umwelten wurden zwei Sorten angebaut und die Fraktionen auf ihre Biogasbildung geprüft. Zwischen den Sorten unterschied sich die Biogasausbeute nicht signifikant. Aus der Restpflanze bildete sich im Mittel 13 % weniger Biogas pro kg oTS als aus dem Kolben, bei zugleich geringerem Methangehalt. Die Gasbildung aus dem Kolben erfolgte vor allem in den ersten 10 –12 Tagen der Vergärung, die der Restpflanze war, nach einem kurzen Peak zu Beginn, im weiteren Verlauf gering, aber stetig. Die Ergebnisse weisen darauf hin, durch die Wahl einer restpflanzen- oder kolbenbetonten Sorte die Gasbildung im Fermenter beeinflussen zu können.
Veröffentlicht
2010-10-25
Zitationsvorschlag
Darnhofer, B., Eder, J., Heuwinkel, H., Horstmann, F., & Rieckmann, C. (2010). Der Einfluss der Kolben- und Restpflanzenfraktion auf die Biogaserzeugung aus Silomais. LANDTECHNIK, 65(5), 360–363. https://doi.org/10.15150/lt.2010.515
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in