Brückenbildungseigenschaften von Biomasse-Festbrennstoffen

  • Stefan Hinterreiter
  • Hans Hartmann
  • Peter Turowski

Abstract

Für die Bestimmung von Fließeigenschaften bei biogenen Festbrennstoffen als Schüttgut wurde ein Prüfverfahren entwickelt und international getestet. Diese Methode erlaubt gegenüber anderen Verfahren (z. B. Schüttwinkelbestimmung) eine wesentlich stärkere Differenzierung. Eine multiple Regressionsanalyse für Hackschnitzelbrennstoffe zeigt zudem den großen Einfl uss der Kennwerte, die durch kontinuierliche Bildanalyse bestimmt werden. Hierzu gehören die mittlere Partikelgröße, der Kornformfaktor, das Längen-Durchmesser-Verhältnis und der Wassergehalt. Das hieraus abgeleitete mathematische Modell kann zukünftig die Beurteilung der Fließfähigkeit von Hackschnitzelbrennstoffen vereinfachen.
Veröffentlicht
2010-08-30
Zitationsvorschlag
Hinterreiter, S., Hartmann, H., & Turowski, P. (2010). Brückenbildungseigenschaften von Biomasse-Festbrennstoffen. LANDTECHNIK, 65(4), 280–282. https://doi.org/10.15150/lt.2010.501
Rubrik
Fachartikel