Nachbehandlung von kaltgepresstem Rapsölkraftstoff zur Reduzierung von Elementgehalten

  • Josef Witzelsperger
  • Edgar Remmele

Abstract

Die Gehalte der ablagerungs- und aschebildenden Elemente Phosphor, Calcium und Magnesium in kaltgepresstem, dezentral erzeugtem Rapsölkraftstoff können gesenkt werden. Dies geschieht durch eine Nachbehandlung mit Zuschlagstoffen wie Bleicherde, Silicagel oder Zitronensäure während der Fest-/Flüssig-Trennung. In Labor- und Technikumsversuchen wurden Rapsöle mit unterschiedlich hohen Gehalten dieser Elemente mit verschiedenen Zuschlagstoffen, Zitronensäure und Filterhilfsmitteln in unterschiedlichen Kombinationen behandelt und auf relevante Kennwerte gemäß DIN V 51605 analysiert. Die Konzentrationen der eingesetzten Zuschlagstoffe, der Zitronensäure und der Filterhilfsmittel müssen in Abhängigkeit der Höhe der Elementgehalte im Rapsöl angepasst werden, weitere Qualitätsparameter sind zu berücksichtigen.
Veröffentlicht
2010-02-22
Zitationsvorschlag
Witzelsperger, J., & Remmele, E. (2010). Nachbehandlung von kaltgepresstem Rapsölkraftstoff zur Reduzierung von Elementgehalten. LANDTECHNIK, 65(1), 54–57. https://doi.org/10.15150/lt.2010.631
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 > >>