Prozessanalytik zur Gutstromtrennung während des Mähdruschs

  • Hilke Risius
  • Hubert Korte

Abstract

Getreidebestände zeigen in Abhängigkeit von Standortheterogenität und Bestandesführung neben quantitativen Ertragsdifferenzen oft auch ausgeprägte Qualitätsschwankungen im Ernte-gut. Ziel des Forschungsprojektes, das im Folgenden vorgestellt wird, ist die Online- Bestimmung qualitätsbestimmender Inhaltsstoffe im Gutstrom von Lebensmittel-, Futter- und Energiegetreide mittels des bewährten Verfahrens der Nah-Infrarot-Spektroskopie (NIRS). Angestrebt wird die Trennung von Getreidepartien nach defi nierten Qualitätsparametern während des Mähdruschs. Damit würde die Voraussetzung geschaffen, dass das Verfahren der qualitätsdifferenzierten Getreideernte zukünftig im Rahmen eines Qualitätssicherungssystems eingesetzt und damit den Forderungen nach einer transparenten Lebens- und Futtermittelproduktion entsprochen werden kann.
Veröffentlicht
2010-02-22
Zitationsvorschlag
Risius, H., & Korte, H. (2010). Prozessanalytik zur Gutstromtrennung während des Mähdruschs. LANDTECHNIK, 65(1), 34–37. https://doi.org/10.15150/lt.2010.452
Rubrik
Fachartikel