Bodenverlagerung am Hang infolge von Bodenbearbeitung

  • Thomas Schüle

Abstract

Der Schutz des Bodens ist spätestens seit den 80er Jahren infolge des wachsenden Bewusstseins über die fortdauernde Substanzbeeinträchtigung durch Schadstoffeinträge, Erosion, Bodenverdichtung und -versiegelung in den Blickpunkt der umweltrechtlichen Diskussion gerückt. Aus der Literatur geht hervor, dass der Bodenverlagerung auf Ackerflächen infolge der Bodenbearbeitung eine erhebliche Bedeutung zukommen kann. Nachfolgend wird ein Überblick über die Zusammenhänge der bodenbearbeitungsinduzierten Bodenverlagerung gegeben, indem Einflussfaktoren, Methoden der Quantifizierung sowie mögliche Ansätze der Prävention vorgestellt werden.
Veröffentlicht
2006-09-25
Zitationsvorschlag
Schüle, T. (2006). Bodenverlagerung am Hang infolge von Bodenbearbeitung. LANDTECHNIK, 61(SH), 304–305. https://doi.org/10.15150/lt.2006.2046

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in