Vergärung von Silage in befahrbaren Boxenfermentern

  • Klaus Fischer

Abstract

Für die Vergärung nachwachsender Rohstoffe sind eine Reihe von Verfahren im Einsatz. Bei viehhaltenden Betrieben werden wegen der Gülle Nassverfahren bevorzugt. Für viehlose Betriebe sind Trockenverfahren, etwa mit dem Radlader befüllbare boxenartige Fermenter, gut zu handhaben. Bislang war für die Vergärung von Maissilage in Boxenfermentern eine umfangreiche Impfung mit bereits vergorenem Substrat notwendig. Ein ausreichend großer Prozesswasserspeicher und eine intensive Berieselung ermöglichen den Verzicht auf diese Impfung, so dass ein deutlich kleinerer Gärraum notwendig ist. Die Investitionen fallen geringer aus und amortisieren sich schneller.
Veröffentlicht
2006-02-27
Zitationsvorschlag
Fischer, K. (2006). Vergärung von Silage in befahrbaren Boxenfermentern. LANDTECHNIK, 61(1), 28–29. https://doi.org/10.15150/lt.2006.1044
Rubrik
Fachartikel