Umweltschutz bei der Güllelagerung

  • Jan-Gerd Krentler

Abstract

Der Bau von Güllelagern sowie aller an der Ableitung der tierischen Abgänge beteiligten Bauteile wird durch zunehmende Auflagen immer schwieriger. Bei größeren Anlagen ist kaum noch ein Baugenehmigungsverfahren ohne Gutachten möglich. Während sich die baulichen Prüfungen hierzu bisher auf die Frage der Dichtheit konzentrierten, blieb das Umfeld der Anlagen meist unbeachtet. Eine Versuchsanstellung des Instituts für Betriebstechnik und Bauforschung in der Versuchsstation Braunschweig (VSB) der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) ging dieser Frage nach und lieferte hierzu erste Ergebnisse.
Veröffentlicht
2005-02-28
Zitationsvorschlag
Krentler, J.-G. (2005). Umweltschutz bei der Güllelagerung. LANDTECHNIK, 60(1), 42–43. https://doi.org/10.15150/lt.2005.1162
Rubrik
Fachartikel