Ertrags- und Proteinunterschiede von Weizen bei teilflächenspezifischer Bewirtschaftung

  • Yves Reckleben

Abstract

Mit der teilflächenspezifischen Erfassung von Ertrag und Feuchte werden neue, angepasste Bewirtschaftungsformen möglich. Dieses Verfahren kann noch präziser werden, wenn zusaätzlich auch die Qualität kontinuierlich erfasst wird. Die Kenntnis über Inhaltsstoffe hat generell einen wesentlichen Einfluss für die Verwendung des Erntegutes, ob als Futter-, Brot- oder Braugetreide.
Veröffentlicht
2003-08-25
Zitationsvorschlag
Reckleben, Y. (2003). Ertrags- und Proteinunterschiede von Weizen bei teilflächenspezifischer Bewirtschaftung. LANDTECHNIK, 58(4), 242–243. https://doi.org/10.15150/lt.2003.1493
Rubrik
Fachartikel