Tiergerechte Fressplatzgestaltung für Milchkühe in Laufställen

  • Gracia Ude
  • Heiko Georg

Abstract

Der Fressplatz stellt mit einer Aufenthaltsdauer von 4 bis 6 h je Milchkuh und Tag einen bedeutenden Funktionsbereich im Laufstall dar. Dabei steht die Gestaltung des Fressbereichs in engem Zusammenhang mit möglicher Läsionsgefahr am Tier. Beim Versuch der Tiere, weit entferntes Futter zu erreichen, können durch das Pressen gegen das Fressgitter im Buggelenkbereich starke Belastungen auftreten, wobei Kräfte > 500 N als bedenklich und gesundheitsschädigend einzustufen sind [7]. Daher wurde der Einfluss verschiedener Krippensohlenniveaus, Krippenweiten und Fressgitterneigungen auf die Höhe der Krafteinwirkung an den Buggelenken untersucht.
Veröffentlicht
2002-02-25
Zitationsvorschlag
Ude, G., & Georg, H. (2002). Tiergerechte Fressplatzgestaltung für Milchkühe in Laufställen. LANDTECHNIK, 57(1), 48–49. https://doi.org/10.15150/lt.2002.1559
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 > >>