Durchdringungswiderstand und Trockenrohdichte

  • Horst Domsch

Abstract

Praxis und Wissenschaft sind seit Langem bemüht, den notwendigen Aufwand für die Bodenbearbeitung anhand von Richtwerten für den Gefügezustand abzuleiten. Diesem Vorhaben stehen die Schwierigkeiten einer Bestimmung des Gefügezustandes auf einer Ackerfläche entgegen.
Veröffentlicht
1998-04-27
Zitationsvorschlag
Domsch, H. (1998). Durchdringungswiderstand und Trockenrohdichte. LANDTECHNIK, 53(2), 66–67. https://doi.org/10.15150/lt.1998.2428
Rubrik
Fachartikel