Anpassung des Arbeitsvoranschlages an Klimazonen

  • Barbara Spieß
  • Hermann Auernhammer

Abstract

Zur Optimierung der Auslastung von Maschinen und Arbeitskraft ist in der Außenwirtschaft eine Planung auf Wochenbasis nötig. Dazu wurde das Arbeitszeitkalkulationsprogramm APLAN unter besonderer Berücksichtigung des Wetterrisikos entwickelt. Es berücksichtigt die Klimaregioneinteilung des KTBL für die verfügbaren Zeiten von März bis November. Die Eingabe erfolgt in definierten Masken mit vorgegebenen Ausführungszeitpunkten der benötigten Arbeitsverfahren. Diese wurden für Bayern aus Schlagkarteiaufzeichnungen und aus den Wetterdaten des Bayerischen Agrarmeteorologischen Messnetzes abgeleitet.
Veröffentlicht
1998-02-23
Zitationsvorschlag
Spieß, B., & Auernhammer, H. (1998). Anpassung des Arbeitsvoranschlages an Klimazonen. LANDTECHNIK, 53(1), 40–41. https://doi.org/10.15150/lt.1998.2462
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 > >>