Enzymhaltiger Kot von Pflanzenfressern erhöht Biogasausbeute aus pflanzlicher Biomasse

  • Karen Sensel-Gunke
  • Ulrike Schimpf
  • Josephine Getz
  • Manfred Krocker

Abstract

Für eine Steigerung der Biogasausbeute muss der Abbau der Faserbestandteile in Energiepflanzen verbessert werden. Enzymatische Behandlungsverfahren rücken neben mechanischen und chemischen Aufschlussmöglichkeiten stärker in den Fokus der wissenschaftlichen Forschung. Hier gilt es, kostengünstige Quellen zur Gewinnung dieser Enzyme zu finden; eine mögliche Herkunft ist der speziell ausgerichtete Verdauungstrakt von Pflanzenfressern mit seinen auf den Faser-Abbau spezialisierten Mikroorganismen. Am Beispiel von Kaninchenkot wurde deren Einfluss auf den Abbau von Maissilage in Laborgärversuchen untersucht.
Veröffentlicht
2013-04-29
Zitationsvorschlag
Sensel-Gunke, K., Schimpf, U., Getz, J., & Krocker, M. (2013). Enzymhaltiger Kot von Pflanzenfressern erhöht Biogasausbeute aus pflanzlicher Biomasse. LANDTECHNIK, 68(2), 112–116. https://doi.org/10.15150/lt.2013.214
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in