Spargel – Qualität, die sich hören lässt

  • Julia Foerster
  • Ingo Truppel
  • Martin Geyer

Abstract

Kommerziell verfügbare automatische Sortiermaschinen sind derzeit nicht in der Lage, hohle Spargelstangen, die als Qualitätsfehler auszusortieren wären, zuverlässig zu erkennen. Im Folgenden wird ein neues Verfahren – basierend auf der akustischen Resonanzanalyse – vorgestellt, das potenziell in der Lage ist, intakte von hohlen Stangen zu unterscheiden und somit eine wertvolle Ergänzung zu den optischen Verfahren bietet.
Veröffentlicht
2013-04-29
Zitationsvorschlag
Foerster, J., Truppel, I., & Geyer, M. (2013). Spargel – Qualität, die sich hören lässt. LANDTECHNIK, 68(2), 99–102. https://doi.org/10.15150/lt.2013.211
Rubrik
Fachartikel