Überlastkupplungen und Bauformen in der Landtechnik - von den Anfängen bis zur Gegenwart

  • Clemens Nienhaus

Abstract

Landmaschinen werden häufig unter nicht vorhersehbaren, extremen Bedingungen eingesetzt. Sie werden außerdem oft von Traktoren angetrieben, deren Leistung höher ist als für den Maschinenantrieb erforderlich. Um Antriebe vor Überbelastungen durch Anfahrbeschleunigungen, Überbeschickung und Blockaden zu schützen, werden daher schon seit der Einführung des Zapfwellenantriebs Überlastkupplungen eingesetzt, die auf die jeweilige Anwendung ausgelegt sind.
Veröffentlicht
2012-10-29
Zitationsvorschlag
Nienhaus, C. (2012). Überlastkupplungen und Bauformen in der Landtechnik - von den Anfängen bis zur Gegenwart. LANDTECHNIK, 67(5), 374–384. https://doi.org/10.15150/lt.2012.340
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in