Die Korrektur des Trockensubstanzgehaltes von Maissilagen als Substrat für Biogasanlagen

  • Friedrich Weißbach
  • Cornelia Strubelt

Abstract

Bei der Bestimmung des TS-Gehaltes von Silagen gehen flüchtige Substanzen (Gärsäuren und Alkohole) verloren. Deshalb muss der auf übliche Weise im Trockenschrank ermittelte TS-Gehalt nachträglich korrigiert werden. Geschieht das nicht oder nicht präzise genug, werden sowohl der Nährstoffgehalt als auch die spezifische Gasausbeute falsch berechnet und dadurch Versuchsergebnisse falsch gedeutet. Eine für die Auswertung von Fermentationsversuchen hinreichend genaue Erfassung der flüchtigen Substanzen ist nur anhand der vollständigen Gärproduktanalyse der Silagen möglich. Für die Nutzung der Analysenergebnisse von Maissilagen wird eine verbesserte Gleichung zur Korrektur des TS-Gehaltes vorgeschlagen.
Veröffentlicht
2008-04-28
Zitationsvorschlag
Weißbach, F., & Strubelt, C. (2008). Die Korrektur des Trockensubstanzgehaltes von Maissilagen als Substrat für Biogasanlagen. LANDTECHNIK, 63(2), 82–83. https://doi.org/10.15150/lt.2008.779
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in