Ammoniakemissionen und -immissionen bei der Broilerhaltung

  • Hans-Joachim Müller
  • Kristina von Bobrutzki
  • Dieter Scherer

Abstract

Zu einer artgerechten Tierhaltung gehört die Einhaltung der in Regelwerken vorgegebenen Klimaparameter. Deshalb müssen Stallgebäude ständig belüftet werden. Bei der Broilerhaltung sind zusätzliche klimatechnische Einrichtungen notwendig. Damit die negativen Wirkungen der Emissionen in der Umwelt minimiert werden, sollte der Emissionsmassenstrom möglichst gering sein. Neben der Emission spielt die Ausbreitung der Emissionen in der Umgebung eine wesentliche Rolle. Zur Bereitstellung der notwendigen Ausgangsdaten für Immissionsprognosen und zur Klärung der Ausbreitungsvorgänge führt das ATB Grundlagenuntersuchungen in Praxisanlagen durch.
Veröffentlicht
2008-02-25
Zitationsvorschlag
Müller, H.-J., von Bobrutzki, K., & Scherer, D. (2008). Ammoniakemissionen und -immissionen bei der Broilerhaltung. LANDTECHNIK, 63(1), 42–43. https://doi.org/10.15150/lt.2008.772
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 > >>