Innovative Lüftungsregelung in der Mastschweinehaltung Teil II - Stallklima und NH3-Emissionen

  • Andrea Häußermann
  • Thomas Jungbluth
  • Eberhard Hartung

Abstract

Getestet wurde die Regelung des Stallklimas über zusätzliche Sensoren der Tieraktivität und der CO2- Innenraumkonzentration in Kombination mit einer Befeuchtungskühlung. Die mittlere Schadgaskonzentration wurde vorwiegend von der Höhe des Volumenstroms beeinflusst, durch den Einsatz der CO2-Regelung ließ sich dabei ein häufigeres Überschreiten der maximalen Innenraumkonzentration von 3000 ppm vermeiden. Neben Volumenstrom und Innenraumtemperatur übte die Befeuchtung einen Einfluss auf die Höhe der NH3-Emissionen aus.
Veröffentlicht
2006-02-27
Zitationsvorschlag
Häußermann, A., Jungbluth, T., & Hartung, E. (2006). Innovative Lüftungsregelung in der Mastschweinehaltung Teil II - Stallklima und NH3-Emissionen. LANDTECHNIK, 61(1), 40–41. https://doi.org/10.15150/lt.2006.1050
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>