Arbeitszeiten und Melkleistung in Swingover-Melkständen

  • Anja Krumm
  • Hartmut Grimm
  • Dieter Ordolff

Abstract

In 26 Betrieben (D und GB) mit größeren Swingover-Melkständen (n=20; 14 bis 52 Melkplätze) oder aufgedoppelten Fischgrät-Melkständen (n=6, nur GB), in denen jeweils nur ein Melker arbeitete, wurden die Routinezeiten beim Melken erfasst. Es zeigte sich kein Unterschied in der Leistung der Verfahren, wenn gleiche Routinearbeiten durchgeführt wurden. Dabei lagen die Leistungen in den größeren Betrieben in GB bei 91 (doppelter FGM) bis 98 (swingover) Kühe/h, in Deutschland mit anderer Melkroutine bei 61 Kühe/h.
Veröffentlicht
2004-12-13
Zitationsvorschlag
Krumm, A., Grimm, H., & Ordolff, D. (2004). Arbeitszeiten und Melkleistung in Swingover-Melkständen. LANDTECHNIK, 59(6), 342–343. https://doi.org/10.15150/lt.2004.1374
Rubrik
Fachartikel