Kostenreduzierung in der Naturfaserreinigung - Einsatz einer optimierten Kammschüttel für die Faserreinigung

  • Ralf Pecenka

Abstract

Hochwertige Hanf- und Flachsfasern sind ein gefragter Rohstoff nicht nur für die Automobilindustrie. Damit die Faserrohstoffe von europäischen Landwirten geliefert werden können, sind Erfahrung in Anbau und Ernte sowie moderne Aufschlussanlagen nötig. Am Institut für Agrartechnik Bornim wurde eine Pilotanlage entwickelt, mit der sowohl geröstetes als auch ungeröstetes Hanf-, Flachs- und Ölleinstroh aufgeschlossen werden können. Wirtschaftlichkeitsrechnungen und Verarbeitungsversuche haben gezeigt, dass ein leistungsfähiger Faseraufschluss und eine effiziente Faserreinigung notwendig sind, um dem Landwirt einen attraktiven Strohpreis zahlen zu können.
Veröffentlicht
2004-10-25
Zitationsvorschlag
Pecenka, R. (2004). Kostenreduzierung in der Naturfaserreinigung - Einsatz einer optimierten Kammschüttel für die Faserreinigung. LANDTECHNIK, 59(5), 270–271. https://doi.org/10.15150/lt.2004.1352
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in