Investitionsbedarf für den Neubau von Mastschweineställen

  • Jürgen Gartung
  • Kerstin Uminski
  • Jens Hagemann

Abstract

In den letzten Jahren hat sich ein bedeutender Strukturwandel in der Schweinehaltung vollzogen. Der Trend zu weiterem betrieblichen Wachstum hält an. Besonders in der Schweinemast werden zunehmend große Stallanlagen für spezialisierte Betriebe gebaut. Für eine erfolgreiche Schweinemast in diesen Ställen sind große und gleichmäßige Ferkelpartien erforderlich. Bestandsaufstockungen in der Sauenhaltung und in der Ferkelaufzucht tragen dieser Forderung Rechnung. Im Rahmen des KTBL-Arbeitsprogramms „Kalkulationsunterlagen“ wurden bereits größere Zuchtschweineställe [1] und größere Ferkel-Aufzuchtställe [2] untersucht. Hierauf abgestimmt werden nachfolgend die Ergebnisse über den Investitionsbedarf für den Neubau von Mastschweineställen vorgestellt.
Veröffentlicht
2001-06-25
Zitationsvorschlag
Gartung, J., Uminski, K., & Hagemann, J. (2001). Investitionsbedarf für den Neubau von Mastschweineställen. LANDTECHNIK, 56(3), 160–161. https://doi.org/10.15150/lt.2001.1743
Rubrik
Fachartikel