Vergleich von lastschaltbarem und eines stufenlosem Getriebe bei schwerer Zugarbeit

  • Edmund Isensee
  • Michael Weißbach
  • Jens Thiessen

Abstract

Das stufenlose Getriebe kann ständig und kontinuierlich die maximale Geschwindigkeit fahren. Erhöhter Leistungsbedarf reduziert die Geschwindigkeit, könnte aber auch durch erhöhte Kraftstoffgabe kompensiert werden. Das Lastschaltgetriebe verliert den Nachteil der Stufung, wenn der Motor über einen weiten Bereich wechselnde Belastung ausgleicht. Die „Extra-Power“ und die Elastizität des Motors kompensieren mehr als eine Stufe im Getriebe. Über den arbeitswirtschaftlichen Effekt hinaus bringt ein stufenloses Getriebe Vorteile, wenn konstante Motordrehzahl für die Zapfwelle verlangt wird. Und es ermöglicht, den Motor im optimalen Betriebspunkt mit günstigem Verbrauch zu betreiben, während die Geschwindigkeit nur über das Getriebe angepasst wird.
Veröffentlicht
2001-06-25
Zitationsvorschlag
Isensee, E., Weißbach, M., & Thiessen, J. (2001). Vergleich von lastschaltbarem und eines stufenlosem Getriebe bei schwerer Zugarbeit. LANDTECHNIK, 56(3), 130–131. https://doi.org/10.15150/lt.2001.1728
Rubrik
Fachartikel