Auswirkungung eines Vorrückfressgitters auf das Fressverhalten von Milchkühen

  • Heiko Georg
  • Franz-Josef Bockisch

Abstract

Zu den Problemen mit Vorrückfressgittern beim Um- oder Neubau von Rinderställen gehören das eingeschränkte Tier- Fressplatzverhältnis, die freie Grundfutteraufnahme und die Gleichheit von Stand- und Krippenniveau. An der FAL wurden Untersuchungen durchgeführt, in denen Tierverhalten und Leistung von Milchkühen am Vorrückfressgitter erfasst und bewertet wurde. Über die Untersuchung des Krippenbodenniveaus am Vorrückfressgitter wurde bereits berichtet (Heft 6/1999). Ziel aller Untersuchungen war, herauszufinden, ob das Vorrückfressgitter unter den vorhanden Einsatzbedingungen eine tierartgerechte Fütterung der Milchkühe ermöglicht und welche Bedingungen dazu einzuhalten sind. Nur dann lassen sich die gegebenen arbeitswirtschaftlichen und ökonomischen Vorteile umsetzen.
Veröffentlicht
2000-08-28
Zitationsvorschlag
Georg, H., & Bockisch, F.-J. (2000). Auswirkungung eines Vorrückfressgitters auf das Fressverhalten von Milchkühen. LANDTECHNIK, 55(4), 300–301. https://doi.org/10.15150/lt.2000.1915
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 4 > >>