Simulationsmodell für Ammoniakemissionen

  • Gregor Brose
  • Gert-Jan Monteney

Abstract

Mit Hilfe eines mechanistischen Emissionsmodells kann die Ammoniakemission aus Stallanlagen abgeschätzt werden. Im Modell werden die Ammoniakfreisetzung vom Spaltenboden und aus dem Flüssigmistkanal getrennt berechnet. Ein Vergleich mit Emissionsmessungen in einem frei belüfteten Milchviehstall zeigt eine gute Übereinstimmung. Die mittlere Höhe der Ammoniakemission wird hauptsächlich durch den pH-Wert bestimmt, die Dynamik wird von der Temperatur und einem variierenden Luftaustausch des Flüssigmistkanals durch die Spalten beeinflusst.
Veröffentlicht
2000-08-28
Zitationsvorschlag
Brose, G., & Monteney, G.-J. (2000). Simulationsmodell für Ammoniakemissionen. LANDTECHNIK, 55(4), 292–293. https://doi.org/10.15150/lt.2000.1911
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in