Bioporen fördern die Versickerung

  • Friedrich Tebrügge
  • Jarmila Abelsova

Abstract

Langfristige Bodenbearbeitungsversuche auf geogen unterschiedlichen Standorten zeigen, dass sich eine hohe Bodenbearbeitungsintensität auf die biogene Durchporung des Bodens negativ auswirkt, was zu einer verminderten Ver­sickerungsleistung führt. Direktsaat begünstigt dagegen den Populationsaufbau und die Aktivität der Regenwürmer, wodurch ein stabiles, vertikal orientiertes Makroporensystem mit hoher Funktionalität entsteht, sodass Überschusswasser rasch in tiefere Bodenschichten abgeleitet und damit der Bodenerosion entgegengewirkt werden kann.
Veröffentlicht
1999-02-22
Zitationsvorschlag
Tebrügge, F., & Abelsova, J. (1999). Bioporen fördern die Versickerung. LANDTECHNIK, 54(1), 13–15. https://doi.org/10.15150/lt.1999.2325
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in