Sehendes Sprühgerät

  • Oliver Westphal
  • Horst Göhlich

Abstract

Ein handelsübliches Gebläsesprühgerät wurde mit Sensoren, Düsenschaltventilen sowie einem Prozessrechner ausgestattet. ln Abhängigkeit der zu behandelnden Kultur wurden Düsen abgeschaltet. ln vergleichenden Untersuchungen konnten damit im Wein und Obstbau Einsparungen von 25 bis 70 % (Junganlagen) sowie drastische Reduzierungen der Umweltbelastung in der Abdrift um 60 % und im Bodenbelag um 70 % nachgewiesen werden. Im Vergleich mit konventionell behandelten Anlagen konnten keine biologischen Wirksamkeitseinbußen festgestellt werden. Zusätzlich positiv auffallend waren die gleichbleibend gute Handhabung der veränderten Geräte sowie die spürbare Fahrerentlastung durch automatisches An oder Abschalten an den Reihengrenzen.
Veröffentlicht
1998-10-26
Zitationsvorschlag
Westphal, O., & Göhlich, H. (1998). Sehendes Sprühgerät. LANDTECHNIK, 53(5), 298–299. https://doi.org/10.15150/lt.1998.2378
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in