Verlängerung der Ölwechselintervalle für Hydrauliköle

  • Axel Römer

Abstract

Die Standzeiten von Hydraulikölen werden durch eine Vielzahl von Parametern bestimmt. Der Maschinentyp, das Hydrauliksystem, die Einsatzbedingungen sowie die Umgebungseinflüsse und schließlich die verwendete Ölsorte sind bei der Festlegung der Ölwechselintervalle zu berücksichtigen. Eine schlechte Ölqualität, verursacht durch gealterte Öle, kann zu erheblichen Schäden an den Hydraulikkomponenten führen. Sind die Zeiträume zwischen zwei Ölwechseln zu kurz, steigen die Wartungskosten und der Rohstoffverbrauch. Welche Möglichkeiten zur Verlängerung von Ölwechselintervallen im mobilen Anwendungsbereich bieten sich an? Beschrieben wird ein Sensor zur Überwachung des Ölzustandes beim Einsatz von Ölen auf pflanzlicher Basis.
Veröffentlicht
1998-08-31
Zitationsvorschlag
Römer, A. (1998). Verlängerung der Ölwechselintervalle für Hydrauliköle. LANDTECHNIK, 53(4), 256–257. https://doi.org/10.15150/lt.1998.2403
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in