Strohwirkungen

  • Hans H. Voßhenrich

Abstract

Der Pflug ist nach wie vor das am häufigsten eingesetzte Bodenbearbeitungsgerät, Konservierende Bodenbearbeitung und Bestellung sowie Direktsaat werden nur in begrenztem Umfang praktiziert, wenngleich das Interesse der Landwirtschaft an diesen Verfahren der Bodenbearbeitung und Bestellung sehr groß ist. Der Erfolg einer Anwendung pflugloser Verfahren wird durch die Strohrückstände der Vorfrucht eingeschränkt. Der vorgestellte Versuch mit verschiedenen Strohvarianten und Böden zeigt die Problematik auf und bietet Lösungen im Umgang mit nicht abgeerntetem Stroh.
Veröffentlicht
1998-08-31
Zitationsvorschlag
Voßhenrich, H. H. (1998). Strohwirkungen. LANDTECHNIK, 53(4), 238–239. https://doi.org/10.15150/lt.1998.2394
Rubrik
Fachartikel