Emissionen verschiedener Verfahren der Mastschweinehaltung

  • Horst Cielejewski
  • Jens-Peter Ratschow

Abstract

Im Jahre 1994 wurden in einem Schweinemaststall, der als Kammstall ausgebildet war, mit gleichem Ferkelmaterial und Betreuer vergleichende Messungen zu Stallklimaparametern wie Luftmenge, Temperatur, Feuchtigkeit und Ammoniakkonzentration vorgenommen. Diese Messwerte wurden über ein automatisiertes Messprogramm im Minutenabstand erfasst, sodass für jeden gemessenen Parameter rund 475 000 Messwerte, oder je nach Abteil für 330 bis 350 Tage Messwerte vorliegen. Außerdem wurden Daten zur tierischen Leistung ermittelt. Die Messungen wurden in einem Abteil mit Kompostbett, einem eingestreuten Abteil, einem Abteil mit Teilspaltenboden und einem Abteil mit Vollspaltenboden durchgeführt.
Veröffentlicht
1997-06-30
Zitationsvorschlag
Cielejewski, H., & Ratschow, J.-P. (1997). Emissionen verschiedener Verfahren der Mastschweinehaltung. LANDTECHNIK, 52(3), 150–151. https://doi.org/10.15150/lt.1997.2549
Rubrik
Fachartikel