Minderung der Geruchsbelastung in einer ländlichen Gemeinde

  • Wolfgang Büscher
  • Eberhard Hartung

Abstract

ln einer typischen, landwirtschaftlich geprägten Gemeinde wurden aufgrund zahlreicher Beschwerden über Geruchsbelästigungen Begehungen durchgeführt. Die an drei Tagen ermittelte Geruchswahrnehmungshäufigkeit sollte Aufschluss geben, ob die tatsächliche Belastung über dem als ortsüblich anzusehenden Grenzwert liegt. Der Mittelwert der Maßergebnisse lag weit über dem Grenzwert. Um die Geruchbelastung zu mindern, wurde ein kurzfristig umzusetzender Plan entworfen. Langfristig müssen zur Sicherung des Dorffriedens Konzepte zur Teil- oder Vollaussiedlung von tierhaltenden Betrieben erarbeitet werden.
Veröffentlicht
1997-04-28
Zitationsvorschlag
Büscher, W., & Hartung, E. (1997). Minderung der Geruchsbelastung in einer ländlichen Gemeinde. LANDTECHNIK, 52(2), 86–87. https://doi.org/10.15150/lt.1997.2562
Rubrik
Fachartikel