Erkennen von Feldverunkrautungen durch Luftbildtechnik

  • Gerhard Wartenberg
  • Michael Heisig

Abstract

Luftbildtechniken ermöglichen eine flächengetreue fotometrische Aufnahme relativer Unterschiede heterogener Feldverunkrautungen bei geringem technischen Aufwand. Untersuchungen lassen erkennen, dass Infrarot-Fotoverfahren pflanzenbaulich verwertbare Feldinformationen für das Kartieren bestimmter Verunkrautungssituationen liefern können. Anwendungsbeschränkungen sind durch derzeit noch zu zeitaufwendige Bildbearbeitungsroutinen und witterungsbedingte Ausfallzeiten im Aufnahmezeitraum zu erwarten. Die Praxisanwendung des Verfahrens erfordert weitere feldspezifische Untersuchungen zum Erarbeiten von Interpretationsschlüsseln für das Bewerten der aufgenommenen Vegetationssignaturen in Abhängigkeit von der Konkurrenzwirkung des Unkrauts.
Veröffentlicht
1997-02-24
Zitationsvorschlag
Wartenberg, G., & Heisig, M. (1997). Erkennen von Feldverunkrautungen durch Luftbildtechnik. LANDTECHNIK, 52(1), 14–15. https://doi.org/10.15150/lt.1997.2574
Rubrik
Fachartikel