Teilflächenspezifische Düngung

  • Hans-Werner Griepentrog

Abstract

Ziel der Applikation von Düngemitteln war bisher die möglichst einheitliche und gleichmäßige Düngung eines Schlages. Die teilflächenspezifische Düngung ändert diese Vorgabe völlig: Es soll eine variable und positionsabhängige Düngermenge ausgebracht werden. Bei dieser grundlegenden Änderung der Zielsetzung ist zu prüfen, welche Verteilqualität insbesondere hinsichtlich der Querverteilung bei variabler Mengenvorgabe erreicht werden kann.
Veröffentlicht
1997-02-24
Zitationsvorschlag
Griepentrog, H.-W. (1997). Teilflächenspezifische Düngung. LANDTECHNIK, 52(1), 12–13. https://doi.org/10.15150/lt.1997.2573
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in